Photo+Adventure Duisburg: Gewinne 3×2 Eintrittskarten
» » » » Photo+Adventure Duisburg: Gewinne 3×2 Eintrittskarten

Photo+Adventure Duisburg: Gewinne 3×2 Eintrittskarten

eingetragen in: Fotofachmessen | 17

"

Am 11. und 12. Juni 2016 findet im Landschaftspark Duisburg (LaPaDu) das Messe-Festival „Photo+Adventure“ statt. Und wie der Name schon verrät, dreht sich bei spannenden Fotoworkshops, Vorträgen und in der Ausstellerhalle alles um Fotografie und Abenteuer auf Reise sowie Outdoor. Und ihr habt die Chance dabei zu sein: Ich verlose 3×2 Eintrittskarten.

Was ist die Photo+Adventure?

Die „Photo+Adventure“ stammt ursprünglich aus Österreich und ist eine Messe, die es bisher so noch nicht gegeben hat. Ihr Kernthema sind die Freizeitthemen Fotografie, Reise und Outdoor. In 2004 gab es erstmalig die Messe im kleinen Rahmen mit gerade mal 1.200 Besuchern. Das Festival wird bei unseren Alpennachbarn im jährlichen Wechsel an zwei Tagen in den Messehallen Wien und im Design Center Linz veranstaltet und konnte die Besucherzahlen auf 16.000 Besuchern steigern. Zum zehnjährigen Jubiläum in 2014 fand erstmalig die „Photo+Adventure“ in Deutschland mit ähnlichem Grundkonzept vor einer außergewöhnlichen Industrie-Kulisse erfolgreich statt. Seitdem findet die Messe immer am zweiten Wochenende in Juni im Landschaftspark Duisburg statt.

Was bietet die Photo+Adventure Fotobegeisterten?

Fotobegeisterte – egal ob Einsteiger oder Profi, abenteuer- und reiselustig oder nicht – kommen voll und ganz auf den Geschmack. Das Team der Photo+Adventure hat viele Programmpunkte zusammen gestellt:

Fotoworkshops und Fotoseminare

Mehr als 40 tolle Workshops für Anfänger, Fortgeschrittene oder Profis stehen auf dem Programm. Von Kamera- und Aufnahmetechnik bis zur Bildbearbeitung, von „Speedshooting“ über „Kreativer Blitzeinsatz“ hinzu „Farbmanagement“ oder „Hochzeitsfotografie werden viele Themen vermittelt“. Als Referenten konnte man namhafte Fotografen wie Jens Brüggemann, Firat Bagdus, Fotokünstler Robert Maschke, Gianluca Colla oder Photoshop-Künstler Pavel Kaplun gewinnen. Darüber hinaus gibt es Fotowalks über das Industriegelände und Fotokurse speziell nur für Frauen. Viele Workshops werden durch Sponsoren unterstützt, die Material kostenfrei zur Verfügung stellen, sich an den Kosten beteiligen oder selber Workshops anbieten. Vergesst bitte auch nicht, eure Badesachen mitzunehmen: im größten Indoor-Tauchbecken im Tauchgasometer könnt ihr einen „Schnupperkurs“ im Tauchen belegen. Alles spannende Themen mit klasse Dozenten, die man gerne einem ans Herz legt. Das Problem ist nur, dass geht mittlerweile nicht mehr. Viele Seminare sind seit Monaten ausverkauft, aber schaut trotzdem mal auf die Webseite, vielleicht findet ihr noch was, was euch gefällt. Und wenn ja, am besten sofort buchen.

Fotoausstellungen

Was wäre ein echtes Festival ohne Fotoausstellung? Richtig, nicht so interessant. Deshalb gibt es an verschiedenen Stellen auf dem Gelände ausgestellte Fotografien. Die Besucher können sich unteranderem von Sandra Petrowitz und Jörg Ehrlich mit ins Haschemitische Königreich Jordanien nehmen lassen, das Gewinnerbilder „Europäischer Naturfotograf des Jahres 2014“ der „Gesellschaft Deutscher Tierfotografen“ bestaunen, bei der „IG Ruhrpottfotografie“ Ausstellung „Kohle und Stahl – war einmal!“ das Ruhrgebiet entdecken und sich von den Lightpainting-Werken von ZOLAQ, bestehend aus den Lichtkünstler Jenja Ospanov und Olaf Schieche, inspirieren lassen.

Ich hoffe, dass die Ausstellung mittlerweile besser präsentiert wird als 2014. Damals hatte ich das Festival besucht und zwischen den Bildern hatten Spinnen ihre Netze gesponnen. Und teilweise war die Lichtsituation nicht sehr vorteilhaft für die Aufnahmen.

Multivisions-Schau und Vorträge

Am Rande der Messe können Besucher verschiedene Vorträge – teilweise kostenfrei – erleben. Der Höhepunkt wird aber die Mulitvisions-Show in der Kraftzentrale sein. Jürgen Müller entführt seine Gäste auf eine spektakuläre Rundreise durch Irland am Samstagabend. „Das fortwährende Wechselspiel von Regen, Sonne und Wolken macht Irland insbesondere für Fotografen zu einer einzigartigen Herausforderung und zu einem besonderen Erlebnis. Oft bleiben nur wenige Augenblicke, um das entdeckte Motiv einzufangen. Ein kleiner Windstoß, ein Riss in der Wolkendecke, plötzlich einsetzender Niederschlag, und schon kann alles ganz anders wirken“, erklärt er den besonderen Reiz, mit dem die Grüne Insel viele Besucher in ihren Bann zieht.

Messe für Fotografie, Outdoor und Reise

Über 130 Aussteller werden erwartet, die den Besuchern die neuesten Produkte rund um die Fotografie präsentieren und mit Hintergrundinformationen versorgen werden. Und hier lautet das Motto „Anfassen und Ausprobieren“, Objektive und anderes Equipment kann man bei einem Rundgang über das Industriegelände ausgiebig testen. Und wenn man will, auch gleich kaufen 🙂

Aber es geht auch um Reisen und die Outdoorfotografie. Viele Anbieter präsentieren ihre speziell für Fotobegeisterte entwickelten Reisen, auf denen man ausgiebig in Ruhe fotografieren kann, ohne eine ganze Reisetruppe aufzuhalten. Da werden Fotoreisen nach Kenia, Island oder per Schiff in die Antarktis angeboten. Und damit man perfekt ausgestattet ist gibt es die passende Outdoor-Kleidung und -Ausrüstung am nächsten Messestand. Da bekommt man richtig Lust, gleich auf Reise zu gehen und mir fallen immer Punkte ein, die ich mal unternehmen wollte. Einer davon ist eine mehrtägige Fotowanderung durch die Schweizer Alpen. Mal schauen, wann ich das endlich angehen kann.

Kamerareinigung

Und wie es sich für eine gute Messe gehört, bieten Canon und Nikon eine kostenlose „Check & Clean“-Reinigung der Kameras an. Es empfiehlt sich, bereits jetzt im Onlineshop der Messe einen Termin zu sichern.

Mit Kindern zur Messe

Die Messe in Ruhe besuchen können auch Eltern. Die „Photo+Adventure“ will auch dieses Jahr wieder Jugendführungen, Schnupper-Kletterkurse sowie Spiel und Spass für die kleinen Besucher anbieten, damit Mama und Papa ohne Störung an den Messeständen sich beraten lassen können.

Das Industriegelände

Mit der Wahl des Landschaftsparks Duisburg als Messestandort hat das Team der „Photo+Adventure“ meiner Meinung nach eine richtig gute Entscheidung getroffen. Denn hier kann jeder vieles entdecken und sich fotografisch austoben. Mehr als 180 Hektar (rund 200 Fußballfeldern) groß ist das Gelände. Wer etwas Zeit einplant, kann an den erloschenen Hochöfen über die Stufen hoch gehen und den herrlichen Ausblick geniessen. Aber es gibt auch viele Details zu entdecken, die ein lohnenswertes Fotomotiv sind. Hier schlägt das Herz bei jedem Fotografen höher, der sich in der Industriefotografie austoben will. Egal zu welcher Tageszeit, Fotografen werden hier auf ihre Kosten kommen. Interessant ist das Bauwerk auch in der Blauen Stunde und wenn es nachts beleuchtet wird. Aber auch abseits des LaPaDU gibt es im Ruhrgebiet zahlreiche Anlaufpunkte für Industriefotografie. Da ist die ehemalige Schutthalde Alsumer Berg. Von hier aus kann man die Hamborner Ofengruppe, das Stahlwerk Bruckhausen von ThyssenKrupp, das Kraftwerk Duisburg-Walsum und die Werksanlagen von Fritz Schupp entdecken.

Apropos Fotografieren

Wer das Gelände erkunden will, darf das. Aber vergesst nicht, genügend Speicherkarten und Akkus mitzunehmen. Nicht fehlen sollten auch eure Taschenlampe und ein Stativ für die Abendstunden sowie der Fernauslöser. Und zieht feste Schuhe an, die können auf den Hochhöfen nicht schaden.

Fazit: Ein Besuch lohnt sich

Ich bin bisher nur einmal – 2014 – bei der Messe gewesen. Aber der Besuch hat sich voll und ganz gelohnt. Man kommt sehr schnell mit anderen Fotointeressierten ins Gespräch, kann sich leicht austauschen und erhält bei dem Messerundgang viele neue Anregungen. Die Stimmung war wunderbar locker. Und das Industriedenkmal ist ein lohnenswertes Fotomotiv. Ich hoffe, dass ich es mir dieses Jahr einrichten kann, das Messe-Festival wieder zu besuchen.

Eintrittskarten für „Photo+Adventure“ zu gewinnen

Habt ihr jetzt Lust bekommen, die Action-Messe zu besuchen? Dann habt ihr jetzt hier die Chance. „Photo+Adventure“ stellt mir 3×2 (Tages-) Eintrittskarten zur Verfügung, die ich hier im Blog verlosen darf. Was müsst ihr dafür tun? Schreibt mir unten kurz in den Kommentaren, welches Fotoabenteuer ihr gerne mal erleben wollt! Wo wollt ihr gerne mal hinreisen und euch fotografisch austoben? Unter allen Teilnehmern werden die Gewinner unter Ausschluss des Rechtswegs ausgelost. Ihr erhaltet von mir eine entsprechende Benachrichtigung. Die Freikarten werden dann an der Tageskasse der Photo+Adventure zur Abholung hinterlegt. Dabei ist es egal, ob ihr am Samstag oder Sonntag geht. Das Gewinnspiel läuft bis 01. Juni 2016, 12 Uhr. Am 3. Juni informiere ich auch hier im Blog, wer gewonnen hat und werde erst dann eure Kommentare freischalten.

Viel Glück und vielleicht sehen wir uns auf der Messe! Und bitte erzählt euren Freunden weiter, dass ihr hier Eintrittskarten gewinnen könnt. Am besten ihr verwendet unten die Sharing-Buttons, diese sind Datenschutzfreundlich und geben keine unnötigen Informationen über Euch weiter.

Weitere Informationen

Auf das Messe-Festival „Photo+Adventure“ bin ich aufmerksam geworden durch die Berichte von FotoTV.

Mehr über die Entstehung der Messe in Österreich erfahrt ihr auf Photoadventure.at

Alle weiteren Informationen rund um die deutsche „Photo+Adventure“, Messetickets und Workshoptickets findet Ihr auf photoadventure.eu

Ein Verzeichnis und Lageplan der Aussteller findet ihr im Messemagazin Kompass

Und zum Abschluss noch ein paar Impressionen aus 2014:

Verfolgen Karsten Socher:

Fotograf und Fotojournalist in Kassel

Klassisch-handwerklicher Fotografenmeister und Bildjournalist in Kassel - Pressefotograf | Hochzeitsfotograf | Businessfotograf | Eventfotograf | Neu: 360°-Panoramafotografie von Geschäften für Google Business View

17 Antworten

  1. JK
    | Antworten

    Ich würde mir gerne einmal Patagonien anschauen und mich dort fotografisch austoben.

  2. Udo Kredelbach
    | Antworten

    Ich würde gerne mal People auf Island shooten, vor Wasserfällen, auf schwarzer Lava usw.

  3. Heike
    | Antworten

    Hallo, deine Frage bzgl. Wo würdest du dich gerne mal fotografisch audtoben idt nicht so einfach uu beantqorten. Es gibt so viele Plätze zu denen ich noch gerne hin möchte. Egal ob z.B. Skandinavien und Schweden mit ihrer schönen Natur oder Irland und Schottland. Dann gibt es noch sehr viele Städte die tolle Architekturen haben, die auch ein Foto wert sind. Und manchmal liegt das schöne so Nah. Man braucht nur vor die Haustür in die Natur zu gehen. Ein kleiner Sperling oder ein Rotkehlchen sind auch tolle Motive.

  4. Peter Krieger
    | Antworten

    Guten Tag,
    Eine für mich einfache Frage: Vor rund 40 Jahren habe ich einen Tierbericht von Prof. Grzimek im Fernseher gesehen „Die Wüste lebt“ und bin seit dem von einer fotografischen Fernweh erfasst, die ich mir leider bisher noch nicht erfüllen konnte. Nun gehe ich in 2 Jahre in Rente und habe das Gefühl, dass dies alles nur ein Traum für mich bleiben wird. Aber noch gebe ich die Hoffnung nicht auf. Tiere in der Natur im Lebensraum zu fotografieren, dass ist ein seit Jahrzehnten bestehender Traum.

  5. Peter Ahlering
    | Antworten

    Hallo Karsten Socher,
    sehr schöne Beschreibung vom Photo + Adventur Event im LaPaDu. Würde gerne mehr zum Thema Speedshooting, Kreativer Blitzeinsatz und Portaitfotografie wissen. Ich fotografiere sehr gerne technisches Gerät wie Oldtimer, Motorräder. Dazu kommt noch Industrie und Landschaftsfotografie. Als neue Herrausforderung möchte ich in die Portraitfotografie einsteigen und den Umgang mit Licht und Schatten erlernen.
    Ich bin sehr gespannt was es auf der Photo + Adventure zu sehen gibt.

    MfG
    Peter Ahlering

  6. Stefan
    | Antworten

    Ich würde gern in den Europa Park fahren und mich dort austoben. Da hat man sicher viele Motive.

  7. Daniel Bierstedt
    | Antworten

    Hallo,

    ich denke, einen Zirkus (ohne Tiere) zu begleiten könnte eine breite Spanne an tollen Fotos produzieren, von Portraits bis Reportage.

    Es würde mich freuen, das Gelände mal wieder fotografisch zu bereisen, denn seit dem letzten mal hatte ich keine Gelegenheit mehr dazu.

    http://www.danielbierstedt.de/tag/foto-tv-challenge/

  8. Sarah Öhler
    | Antworten

    Hi, also ich würde die Tickets lieebend gerne gewinnen, da ich super neugierig auf die Messe bin.

    Ein Traum von mir ist schon lange mit meiner Nikon nach Irland zu reisen um dort, die vielfältige Natur zu fotografieren. Die bunten Farben bei Sonnenschein aber auch die faszinierende düstere Art bei aufziehenden Gewittern der „Insel“ reizen mich schon lange. Wellen die an den atemberaubenden Klippen zerschlagen und Vögel die am Himmel kreisen, all das möchte ich life erleben und die Momente mit der Kamera festhalten. Natürlich interessieren mich auch die betühmten Pubs der Insel und der Lifestyle der Städte/Städtchen, denn auch hier kann man sicher den ein oder anderen interessanten Schnappschuss ergattert 🙂

    Ich hoffe ich hab eine Chance auf die Tickets, freuen würde ich mich jedenfalls sehr!

    Liebe Grüße aus Rheinland-Pfalz!

  9. Stephan
    | Antworten

    Ich würde gerne ein Fotoabenteuer in Island erleben

  10. Simone Pätz von SPArt-Fotografie
    | Antworten

    Einmal das Holi „Fest der Farben“ in Nepal wäre für mich das Größte.

  11. Erdal Yigit
    | Antworten

    Austoben wollen und werden wir uns dieses Jahr auf den Halbinseln im Südwesten Irlands. Hierfür freuen wir uns auch über Anregungen. Da der LaPaDu „vor der Türe ist“ bietet sich ein Besuch natürlich an (incl. Besuch von Christian Ohligs Seminar und ggf. der passenden Multivisionshow Augen-Blicke Irland :)). Irgendwie zieht es mich immer wieder zum LaPaDu.

  12. Pascal
    | Antworten

    Auf meiner Liste steht Norwegen ganz weit oben!

  13. Kerstin Maier
    | Antworten

    Hallo Karsten, ich würde gerne noch einmal nach Neuseeland…als ich vor 20 Jahren dort war, hatte ich noch keine Digitalkamera. Deshalb möchte ich dieses wunderbare Land gern noch einmal bereisen…es war wirklich der schönste Urlaub, den ich in meinem ganzen Leben gemacht habe. Neuseeland ist soooooo vielfältig, Meer, Gletscher, Regenwald, Fjorde, Maoris, Schafe, Schafe, Schafe 😉

  14. Christian
    | Antworten

    Wohin ich gerne reisen möchte: In die Wüste Thar in Indien, nur bewaffnet mit einer 35er Festbrennweite.

    • Karsten Socher
      | Antworten

      Tolle Idee! warum nur mit einem 35 mm? Des Staubes wegen oder des Blickwinkels? Warum kein 24er?

  15. Angelika Morre
    | Antworten

    Der Vortrag zu Jordanien letztes Jahr war sehr interessant und da ich beruflich auch mit dem Land zu tun habe, würde ich es gerne einmal das Land und die Leute auch fotografisch besuchen.

Bitte hinterlasse eine Antwort