„Onkel Willy kann auch fotografieren“ oder warum sollte ich einen Profifotografen engagieren?
» » » „Onkel Willy kann auch fotografieren“ oder warum sollte ich einen Profifotografen engagieren?

„Onkel Willy kann auch fotografieren“ oder warum sollte ich einen Profifotografen engagieren?

eingetragen in: Hochzeitsfotografie | 1

„Wir brauchen keinen Fotografen, unser Onkel Willy kann auch gut fotografieren“, denkt sich das frisch verliebte Päarchen und bittet besagten Onkel, von der bevorstehenden Hochzeit die Bilder zumachen. Schließlich hat der Onkel eine gute digitale Spiegelreflexkamera und einige gute Linsen, mit denen er oft fotografiert. Also lädt man den Onkel ein und bitte ihn, die Aufnahmen zu machen. Der Onkel sagt bereitwillig zu und freut sich, dass er die Aufnahmen machen darf. Einen kleinen Hacken hat das alles nur, der Onkel will nicht nur den ganzen Tag über fotografieren, er will und soll ja auch mitfeiern. Geht das?

Gäste wollen feiern

Offen und ehrlich aus der Erfahrung heraus fällt die Antwort ganz schnell und einfach: Nein. Das hängt mit verschiedenen Faktoren zusammen. Da ist auf der einen Seite der Technische Punkt. Die Kamera und die Linsen können noch so gut sein, wenn der Anwender nicht weiß, wie er damit umzugehen hat. Neben der Kunst, Zeit und Blende bedienen zu können kommt der Umgang mit dem Blitz, den Reflektoren und die kreative Umsetzung dazu. Auch wenn die Kamera viele Megapixel hat, ist dass nicht unbedingt ein wichtiges Kriterium. Man kauft sich auch kein Porsche, wenn man vorhat, den Wagen nur im Stadtverkehr bei Tempo 50 zu bewegen. So verhält es sich auch mit den Bildern. Wer Bilder nur im Postkartenformat ausbelichten lassen möchte, benötigt keine Dateien, die acht Megabyte Dateigröße haben und 25 oder mehr Megapixel besitzen. Die bieten sich nur an, wenn man vorhat, Plakatwände zu bekleben. Ein weiterer Vorteil der professionellen fotografischen Begleitung liegt ebenfalls auf der Hand: Auch wenn die Freunde und Familie mit der Kamera bewaffnet den Tag im Bild festhalten, diese Schnappschüsse kommen nicht an die Qualität eines Fotografen heran. Auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen können Profifotografen perfekte Fotos machen. Zudem kann es lange dauern, bis man alle Aufnahmen der Freunde und Familien zusammen hat.

Profifotograf hat die Augen offen

Und noch ein Punkt: Ein Profifotograf ist immer mit offenen Augen unterwegs und ist immer Einsatzbereit, so dass er unbemerkt auch die Momente festhält, die nicht jeder bewusst wahrnimmt. Der Onkel will wird sich irgendwann setzten, sein Bier genießen, mit Verwandten unterhalten, mit dem Hochzeitspaar feiern und mit der Tante tanzen. Schließlich will er auch mal nur Gast sein und nicht immer die Kamera um den Hals tragen. Der Profifotograf feiert nicht, er beobachtet die Feier und hält alles im Bild fest.

Jetzt gibt es aber auch Unterschiede zwischen Fotografen und Profifotografen. Nicht jeder, der von sich behauptet, er kann fotografieren, ist nicht gleich ein Profifotograf. Dieses kann man wunderbar mit Fußball vergleichen. Jeder kann Fußball spielen, aber nicht jeder ist gleich ein Fußballprofi. So ist es auch mit dem Fotografieren. Jeder kann knipsen, aber nicht mit dem Auge ein Bild gestalten. Davon können Marc und Sylvia Day aus England ein Lied singen. Die hatten ihren Hochzeitsfotografen verklagt wegen den miserablen Hochzeitsportraits. Von 400 Bilder seien 22 in Ordnung gewesen. Die restlichen Bilder waren laut einem Bericht im Daily Telegraph verschwommen, schlecht belichtet, zeigten den falschen Ausschnitt oder hatten abgeschnittene Köpfe. Entscheidende Momente wurden vom Fotografen verpasst. Den Artikel dazu findet man in meinem Blog unter Zweite Hochzeit wegen miesen Fotos

Entscheidungshilfe für die Fotografensuche

Dieses Beispiel zeigt ganz gut, dass man bei der Auswahl des Fotografen auf passen soll. Dazu zählen verschiedene Faktoren, zum Beispiel:

  • Kann der Fotograf mir ein anständiges Portfolio an Bildern zeigen?
  • Hat er einen guten Ruf, die er mit Referenzen belegen kann?
  • Gefällt mir sein Arbeitsstill?
  • Qualität und Können hat seinen Preis, entspricht das Angebot der Leistung?

In meinem Portfolio Hochzeitsfotografie sowie hier im Blog und in meinem Presse-Online-Archiv KarstenSocher.djv-bildportal.de präsentiere ich Ihnen eine Auswahl meiner Arbeiten und erwähne einiger meiner Referenzen. Schauen Sie mal rein und lassen sichen von meinen Arbeiten überzeugen.

Verfolgen Karsten Socher:

Fotograf und Fotojournalist in Kassel

Klassisch-handwerklicher Fotografenmeister und Bildjournalist in Kassel - Pressefotograf | Hochzeitsfotograf | Businessfotograf | Eventfotograf | Neu: 360°-Panoramafotografie von Geschäften für Google Business View

Eine Antwort

  1. Sam
    | Antworten

    Auch als Fotograf muss man bedenken, ob man wirklich die Hochzeit eines Verwandten/Freundes/Bekannten fotografieren will.
    Denn entweder stürzt man sich voll auf die Fotografie, *oder* man feiert mit. Eins von beiden wird immer zu kurz kommen.
    Mal abgesehen vom Zeitaufwand. Man ist ja üblicherweise schon früh am Morgen dabei, vor der Kirche, in der Kirche, nach der Kirche, dann noch

Bitte hinterlasse eine Antwort