Anke Engelke reist zum Mittelpunkt der Hallig
» » » Anke Engelke reist zum Mittelpunkt der Hallig

Anke Engelke reist zum Mittelpunkt der Hallig

eingetragen in: Pressefotografie | 2

„Anke Engelke und Charly Hübner drehen auf Langeneß“. Als ich diese Info zu meinem Fototermin bekam, hatte ich mich schon auf Aufnahmen an der Nordsee gefreut. Leider zu früh gefreut.

Mittelpunkt der Hallig in Hannover

Ein Teil der NDR/ARTE-Komödie „Die Reise zum Mittelpunkt der Hallig“ wurde in Hannover gedreht. Und dort war auch der Fototermin in der Innenstadt. Schnell waren die Akteure am Drehset im Gebäude der Nord LB zusammengestellt, schließlich war nicht viel Zeit für die Aufnahmen. Dafür war die Location mit seiner architektonischen Bauweise ebenso interessant wie die Landschaft einer Nordseeinsel. An beiden kann man sich mit der Kamera austoben 😉

Anke Engelke („Ladykracher“) spielt in dem Film „Die Reise zum Mittelpunkt der Hallig“ eine Klatschreporterin, die an einer Geschichte zu einem Umweltskandal arbeitet. Dabei stellt sie sich ungeschickt an und ihr Chefredakteur, gespielt von Robert Palfrader, schickt sie auf eine Hallig. Hier trifft sie einen merkwürdigen Vogelwart, dargestellt von Charly Hübner („Polizeiruf: 110“). Regie führt Hermine Huntgeburth („Neue Wahr Süd“), Brainpool TV produziert den Streifen. Ein Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest.

Verfolgen Karsten Socher:

Fotograf und Fotojournalist in Kassel

Klassisch-handwerklicher Fotografenmeister und Bildjournalist in Kassel - Pressefotograf | Hochzeitsfotograf | Businessfotograf | Eventfotograf | Neu: 360°-Panoramafotografie von Geschäften für Google Business View

2 Antworten

  1. Jochen Kubik
    | Antworten

    Hi, mir gefällt die Location sehr gut. Das Licht ist auch klasse, weil es von überall her kommt. Was mir nicht gefällt ist die Perspektive, mit einem Schritt nach links hätte man die zwei in die Mitte des Tunnels rücken können, oder?

    Grüße aus Ludwigsburg
    Jochen Kubik

    • Karsten Socher
      | Antworten

      Lieber Jochen,

      da hast Du recht, hätte sicherlich eine schöne Umrandung gegeben. Durch die vorgegebenen Bedienungen am Ort war das nicht ganz möglich. Aber danke für die Kritik 🙂

Bitte hinterlasse eine Antwort