Es wurde kräftig vernetzt – Stage Sharing Überraschungsabend
» » » Es wurde kräftig vernetzt – Stage Sharing Überraschungsabend

Es wurde kräftig vernetzt – Stage Sharing Überraschungsabend

eingetragen in: StageSharing | 1

Was haben zwei Clowns, eine Historikerin, eine Eventmanagerin, eine Malerin, eine Tänzerin, zwei Unternehmensberaterinnen und ein Fotograf gemeinsam? Eigentlich nichts und doch viel! Beim „Stage Sharing“ Kunstfestival im Kulturhaus Dock 4 ging es um dieses Thema. Beim Überraschungsabend am vergangenen Samstag (16. Januar 2016) haben wir alles vernetzt.

Bei „Stage Sharing“ geht es um Vernetzung

Wer bis zum Schluss aufgepasst hat, der hat es bemerkt. Bei unserem gemeinsamen Kunstfestival „Stage Sharing“ ging es darum, über den eigenen Schatten zu springen und kreative Berufe, die gar nichts richtig gemeinsam haben, zu vernetzen. So nahm die bekannte Jazzmusikerin Ursel Schlicht auf einmal auf dem Clown „Herrn Trögestolz“ vom Theater KuckAn platz und spielte am Flügel Musik, während „Fräulein Rosenbusch“ (ebenfalls Theater KuckAn) dazu ihr Lieblingslieb von „Frauen im Schuhrausch“ sang. Und die nordhessische Künstlerin Regina Gavals, die es nicht gewöhnt ist, auf einmal auf der Bühne im Rampenlicht zu stehen, nahm auf der Bühne platz und malte Bilder. Dabei wurde der Arbeitsprozess mittels Kamera und Beamer an die Rückwand der Ausstellungshalle projektiert. Sie ließ sich beim Entstehungsprozess der Bilder von der Musik von Ursel Schlicht improvisieren. Und Ursel Schlicht wurde wiederum von der Tänzerin Heike Wrede inspiriert, die zu den Bildern an der Wand tanzte. So regte jeder beim anderen den kreativen Prozess an und es entstand dabei was einmaliges, was sich so nicht reproduzieren lässt.

Die Kasseler Historikerin Bettina Dodenhoeft präsentierte ihr kniffliges Kassel Quiz. Durch die klangvollen Einlage von Fräulein Rosenbusch und der Musik von Ursel Schlicht erinnerte es an „Wer wird Millionär“ von Günter Jauch. Durch das Programm führte Sabine Töppel von der Kulturfontäne Kassel, die eigentlich als Eventmanagerin mehr im Hintergrund arbeitet. Und die Technik musste diesmal eine Dame übernehmen, die sonst mehr mit Zahlen jongliert: Dr. Gabriele Mönicke von der Unternehmensberatung Bona Fide war für das Licht und den Sound zu ständig.

Und ich? Ich konnte mich an diesem Abend zwar vor einem Auftritt auf der Bühne drücken, trotzdem war ich nicht ganz unauffällig. Als Fotograf war ich am Rande und im Hintergrund im Einsatz und habe das Festival fotografiert, wie die nachfolgenden Bilder beweisen 🙂 Und natürlich habe ich meine Fotoausstellung „documenta-Stadt Kassel“ präsentiert.

Fotoausstellung „documenta-Stadt Kassel“ verlängert

Gestern Abend (Mittwoch, 20. Januar 2016) hat das „Stage Sharing“ Kunstfestival im Kulturhaus Dock 4 seine letzte Vorstellung gegeben und die Ausstellung sollte eigentlich damit zu Ende gehen. Wegen der Nachfrage dürfen Regina Galavas ihre Kunstausstellung und ich meine Fotoausstellung noch bis zum morgigen Freitag (22. Januar 2016) präsentieren. Die Ausstellungshalle ist heute und morgen von 10 bis 18 Uhr geöffnet und ich werde für Fragen und Gespräche vor Ort sein. Ich freue mich auf euren Besuch und empfehle mal einen Blick auf die Webseite vom Kulturhaus Dock 4 zu werfen. Unser „Abschlussveranstaltung – Special Guest“ Lou Grassi wird am Freitag noch ein Konzert um 20 Uhr geben.

Weitere Informationen über Stage Sharing stehen auf der Facebook-Seite: www.facebook.com/StageSharingKassel

Weitere Beiträge in meinem Blog: Stage Sharing

Verfolgen Karsten Socher:

Fotograf und Fotojournalist in Kassel

Klassisch-handwerklicher Fotografenmeister und Bildjournalist in Kassel - Pressefotograf | Hochzeitsfotograf | Businessfotograf | Eventfotograf | Neu: 360°-Panoramafotografie von Geschäften für Google Business View

Eine Antwort

  1. Regula Aeppli
    | Antworten

    Super Idee! Toll!

Bitte hinterlasse eine Antwort